Drucken
Fr01Jun2018

340 hits

 

Tritte, Klammern und Entgegenkommen

Selbstverteidigung für Mitglieder das Deutsches Rotes Kreuz - Ortsverein Höpfingen

Miltenberg. Erstaunt und verblüfft waren wohl die meisten Teilnehmer der Rotkreuzgruppe beim Seminar zur Selbstverteidigung, das durch Jessica Hörst und Helga Ackermann von der Judoabteilung des TV Miltenberg abgehalten wurde. Erstaunt über die Möglichkeiten, sich auch ungeübt erfolgreich zur Wehr setzen zu können. Verblüfft über die tatsächlichen Kräfte, die man mit gezielt eingesetzter Koordination entfalten kann. Nie hätten wohl die männlichen Teilnehmer gedacht, dass auch eine zarte Personen sich erfolgreich gegen ihre "gezielten" Angriffe wehren können. Sicherlich ist die beste Verteidigung, es erst gar nicht soweit kommen zu lassen oder die "Bein in die Hand zu nehmen". Da waren sich alle einig.

Doch im Bereich des Einsatzsgebietes der Teilnehmer der Rot-Kreuz-Gruppe komme es vor, dass sich die "Helfer" vor Ort gegen Angreifer wehren müssen. Sei es bei einer Hilfeleistung am Patienten durch weitere Personen, die alkoholisiert sind oder auch hysterische, unter Schock stehende Angehörige. So erfuhren die Teilnehmer, dass man im Bereich der Judoselbstverteidigung viel durch Körperkontakt geschieht. Für den Gegner eine ungewohnte Reaktion, die er zunächst mit Verwirrtheit quittiert, die geschickt ausgenutzt wird.

Der Einblick in die Möglichkeiten war so beeindruckend, dass eine Wiederholung schon im Gespräch ist.

Wir danken für euer großes Interesse

Jessica und Helga

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen