Di20Dez2011

2528 hits

Geschichte der Judoabteilung

 

Aus einem Freundeskreis Judo unter der Leitung von Werner Dauphin aus Großheubach wurde im Jahr 1967 die Judoabteilung Miltenberg gegründet. Damit damals die Judokas aufgenommen werden konnten, durften durch die Abteilung „keinerlei Kosten entstehen“. So musste man von den Mitgliedern einen separaten Beitrag einfordern.

Die Trainingsstätte war der Anbau des Hartigsbau in Miltenberg und die hart gesottenen trainierten auf alten Ringermatten, der Geldbeutel des TVM blieb somit verschont. Doch schon bald konnte die Kampfsportabteilung ihren Zulauf der Mitglieder, nämlich 56 Judokas präsentieren. Es waren Eugen Reuling, Karl Schneider, Hartmut Beil, Werner Hofmann, Georg Sievers, Heinz Reuling , Günther Pfaff, Sabine Götz und Eva Zöller, die sich zusammentaten und eine bis heute erfolgreiche Abteilung gründeten.

3,-- DM Beitragskosten

 

Der abteilungsinterne Beitrag bzw. Kostenpauschale betrug damals 3,-- DM für Erwachsene und 1,50 für Jugendliche unter 15 Jahren. Beim Lesen der Kampfliste in der Chronik von 1970 kann man erahnen, dass die Miltenberger mit Leib und Seele dabei waren:

So steht geschrieben:

Heinz Reuling    55 gewonnene Kämpfe

Karl Schneider  43 gewonnene Kämpfe

Rainer Jähnig   37 gewonnene Kämpfe

Georg Sievers  25 gewonnene Kämpfe

Horst Winkler    22 gewonnene Kämpfe

TVM Paradepferd

Da verwundert es nicht, dass die Judoabteilung am 3. Dezember 1970 von der Zeitung als „TVM-Paradepferd“ betitelt wurde. Eugen Reulings Truppe holt Einzel- und Mannschaftssiege wie am Fließband.

Die Judoabteilung stellt schon bald Unterfränkische- Bayerische- und Süddeutsche Meister. Diese werden nicht nur durch die männlichen Judokas gestellt. Mit Eva Zöller kletterte auch ein Mädchen auf das Siegerpodest nach ganz oben. Im Juli 71 holte sich die Landesliga-Mannschaft des TVM den Vizetitel bei den Nordbayerischen Meisterschaften.

Mit zwei Jahren Training zum Süddeutschen Meister


Ein Jahr darauf holte der 18-jährige Alfred Reinelt, der erst zwei Jahre zuvor mit dem Judotraining begann sensationell den Titel des Süddeutschen Meisters bei den Jugendlichen. Eva Zöller wurde gar Dritte auf der deutschen Meisterschaft.

Über Jahre beliebt war das Oktoberfestturnier in München, dann nach erfolgreichen Kämpfen stand der Besuch des Festes an. Ein Erlebnis für alle Schüler, Aktiven und Trainer.

Insgesamt 3 Dan-Träger (schwarzer Gürtel)

Die Jugendarbeit war vorbildlich - der Zulauf wuchs. Jährlich werden (noch bis heute) zwei mal Kyuprüfungen abgenommen. 1976 legten Hartmut Beil und Werner May nach Karl Schneider (1972) die Prüfung zum 1. DAN ab. Schülermannschaften starten regelmäßig und heimsen einen Erfolg nach dem anderen ein.

Doch immer wieder machen einzelne Kämpfer auf sich aufmerksam. So war Thilo Schneider fast schon Garant für die Technikerpreise auf den Turnieren.  Michael Gloos wurde in die Bayernauswahl geholt.

Internationaler Judoaustausch

Die Partnerschaft zu Arnouville bezog auch in die Judoabteilung ein. Zahlreiche Frankreichbesuche mit Trainingslagern und viel Spaß wurden über Jahre gepflegt.

Beeindruckend und für die Besucher Highlight waren die Vorführungen auf dem Marktplatz unter freiem Himmel während der „Mess“. Sie zeigten auf, welche Arbeit die Übungsleiter in die „Jugend“ steckte. Doch auch die Damenwelt konnte sich in den angebotenen Selbstverteidigungskursen von Hartmut Beil mit Partnern den Judotechniken nähern.

Zeltlager – ein MUSS

Beliebt und nicht mehr wegzudenken ist das jährliche Zeltlager. Spaß für die Kinder, purer Stress für die Betreuer, die sich dann nach dem späten Zapfenstreich stets am Lagerfeuer noch manchmal mehr, manchmal auch weniger - gut erholten. 

30 Jahre Bestand

1997 konnte man auf eine 30-jährige Erfolgsbilanz blicken, die entsprechend „befeiert“ wurde. Heute ist die Judoabteilung 45 Jahre jung und hatte in dieser Zeit folgende Abteilungsleiter: Werner Dauphin, Eugen Reuling, Hartmut Beil, Theo Schäfer, Norbert Münch, Michael Gloos und Helga Ackermann.

„Konstante Erfolge der Jugend- Aufwärtstrend bei den Aktiven“

Dies stand 1982 im JHV Bericht der Zeitung. 100 Mitglieder zählt die Abteilung und 477 Stunden wurden von den Übungsleitern für das Training aufgewendet.

4 weitere Danträger kommen 1986 mit Norbert Usselmann, Günter Reichert, Tilo Schneider und Michael Gloos dazu.

Mit 200 Mitgliedern stärkste Abteilung beim TVM 

Judo ist attraktiv, die Erfolge der Abteilung tun ihr Übriges, die Abteilung wächst ins unermessliche. 2001 sprengt die Teilnehmerzahl der zweimal im Jahr angebotenen Schnupperkurse den Rahmen. 70 Neulinge standen auf der Matte. Im Jahr 2002 durchbricht die Judoabteilung unter der Führung von Michael Gloos die Schallmauer von 200 Mitgliedern.

Judoabteilung Heute

Die Anzahl der Dan-Träger steigt ständig: Daniel und David Ackermann, Julia Töpfer (alle 1.DAN), Dorrit Fautz (2. DAN), Peter Teich und Helga Ackermann (3. DAN). Unsere erfolgreichsten Kämpfer über die letzten Jahre sind Michael Schreckenberg und Julia Töpfer. Die Mitgliederzahlen sind leider etwas rückläufig, doch wer hat das nicht zu beklagen. Kinder können mittlerweile mit 5 Jahren am Judo teilnehmen, hierfür gibt es eine separate Trainingseinheit. Die Jugendlichen trainieren an zwei Tagen in der Woche, Montag und Mittwoch, die Erwachsenen am Montagabend in der Mehrzweckhalle in Miltenberg. Näheres erfahren sie bei Abteilungsleiterin Helga Ackermann.

   

Neuigkeiten  

  • Miltenberg sieht rot

    DER VEREIN SIEHT ROT     Die Mitglieder des Turnverein Miltenberg sehen in der Tat rot. Doch auf eine erfreuliche Art und Weise. Alle M...
  • Selbstverteidigung für Rot-Kreuz-Gruppen

    BRK-Bereitschaften bei einer gemeinsamen Weiterbildung "Selbstverteidigung" beim TVMiltenberg. Miltenberg. Bereitschaftsleiter Dieter Fleckenstein ...
  • Selbstverteidigung für Rot-Kreuz-Gruppe Höpfingen

      Tritte, Klammern und Entgegenkommen Selbstverteidigung für Mitglieder das Deutsches Rotes Kreuz - Ortsverein Höpfingen Miltenberg. Erstau...
  • Trainingszeiten Ausfall Churfrankenhalle

    Trainingsausfall In der Zeit vom 18.06.2018 bis 26.06.2018 ist der Hallenteil 2 (Bühnenseite bzw. Hallenteil Richtung Gartenstraße) für den Trainings...
  • RETTE wer kann

    "Rette wer kann" - Das Motto des Zelt-Wochenendes der Aikido- und Judokas Viel Glück mit dem Wetter und ein umfangreiches Programm hatten die Teilneh...
   

Die nächsten Termine  

Keine Termine
   
Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
   
© Turnverein Miltenberg 1862 e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen